Lizenz

Open Benno MailArchiv setzt sich aus verschiedenen Paketen zusammen. Diese Pakete stehen unter den genannten Lizenzen zur Verfügung:

  • Benno Core (Backend, Archivierung, Indexierung, …)
    Programmiersprache: Java
    Lizenz: GNU Affero General Public License version 3 (AGPLv3)
  • Benno REST (Schnittstelle zwischen Front- und Backend)
    Programmiersprache: Java
    Lizenz: proprietär, kein Quellcode verfügbar
  • Benno WebApp (GUI-Applikaiton, Benutzer-Frontend)
    Programmiersprache: PHP
    Lizenz: GNU Affero General Public License version 3 (AGPLv3)
  • Screendesign der WebApp (HTML im Browser)
    Lizenz: Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0)

Installation

Die Installation von Open Benno MailArchiv erfolgt gemäß dem Quick-Install-Guide von Benno MailArchiv (PDF-Datei) (Download hier).

Ergänzend zum Quick-Install Guide sind nach erfolgter Installation noch folgende Schritte auszuführen, um Open Benno MailArchiv in Betrieb zu nehmen:

1) Eine leere Datei anlegen:

     /etc/benno/benno.lic

Danach Benno REST Daemon neu starten:

     /etc/init.d/benno-rest restart

2) In der Konfigurationsdatei /etc/benno-web/benno.conf folgenden Parameter setzen:

     USERPERMISSONS = DISABLED

Open Benno MailArchiv kann im Gegensatz zur kommerziellen Version Benno MailArchiv selbstverständlich OHNE ein gültiges Lizenzfile betrieben werden. Ohne die beiden vorgenannten Schritte würde die WebApp von einer kommerziellen Lizenzierung ausgehen und eine Meldung ausgeben, dass die Lizenz nicht gültig ist und die Suche im Archiv verweigern.

 

WICHTIG:

Es ist zu jeder Zeit und einfach durch den Austausch des Lizenzfiles möglich, zwischen der kommerziellen und der freien Version von Benno MailArchiv umzuschalten.

Open Benno MailArchiv und Benno MailArchiv sind code-identisch und daten-kompatibel.

 

Unterschiede zwischen Open Benno MailArchiv und Benno MailArchiv:

Open Benno …

… erfordert keinen Lizenzkey

… hat keine Benutzertrennung bzw. -verwaltung (jeder Benutzer hat
Zugriff auf alle Mails eines Archivs)

… beinhaltet keine Performanceoptimierungen bei Indexierung und Suche

… hat kein Herstellersupport (Community Support only)

… ist nicht kommerziell einsetzbar (siehe Lizenzierung)

Screenshots von Open Benno MailArchiv

Ist zur Authentifizierung eine Anbindung an ein Active Directory möglich?

Eine Anbindung an Active Directory (ADS) kann über LDAP erfolgen. Details dazu siehe im Benno MailArchiv Wiki.

ACHTUNG: Open Benno MailArchiv kennt keine unterschiedlichen Benutzer(berechtigungen)! Details hier.

Gibt es eine Möglichkeit, Duplikate aus dem Archiv zu löschen?

Wirkliche Duplikate, d.h. byteidentische Mails, werden vom Archiv gar nicht angenommen und so auch geloggt. Damit sind die meisten Fällen, z.B. cc und bcc Mails, abgedeckt, sofern der Mailserver richtig konfiguriert ist.

Heuristische Duplikatssuche ist aus zwei Gründen problematisch:
1) Sie ist nicht besonders transparent für den Benutzer und eine potentielle Fehlergefahr. Der Grundsatz lautet: lieber zu viel als zu wenig.
2) Ansonsten muss gewährleistet werden, dass es keinen Weg für den normalen Anwender gibt, Mail nachträglich zu entfernen. Es muss nachweisbar bleiben, was passiert.

Wir haben uns für die Weg einer besseren Rechtssicherheit gegenüber etwas potentiellem Speicherplatzverlust entschieden.

Für die nächste Version, die eine bessere Pluginarchitektur haben wird, ist es denkbar, die Suchanzeige zu modifizieren, so dass z.B. sehr ähnliche Mails in den Ergebnissen zusammengefasst werden.
(siehe ml-archiv)

Löscht OpenBenno die Emails nach Ablauf der 10-jahres Frist?

Die Dateien werden in einer intelligenten Struktur direkt einzeln im Filesystem abgelegt. Ein kleines Skript kann den Baum durchgehen und entsprechend alte Mails löschen. Damit sind sie als Volltextanzeige nicht mehr sichtbar. Ein Neuaufbau des Indexes ist optional, dann werden die Mails auch nicht mehr in der Trefferliste angezeigt. Im nächsten Majorrelease wird es einfacher werden.

Wo kann man Benutzer anlegen?

Benutzer können über das Kommandozeilen-Tool benno-useradmin (oder durch Anbindung an ADS oder LDAP) verwaltet werden (die künftige Admin-GUI wird dies web-basiert möglich machen).
ACHTUNG: In Open Benno MailArchiv werden keine Benutzer unterschieden, d.h., dass jeder Benutzer in Open Benno MailArchiv grundsätzlich alle Rechte im Archiv hat, also uneingeschränkt Zugriff auf die im Archiv abgelegten E-Mails hat!

In der kommerziellen Version Benno MailArchiv werden Benutzer und Berechtigungen usw. selbstverständlich unterschieden. Weitere Unterschiede zwischen Benno MailArchiv und Open Benno MailArchiv sind hier erklärt.

Gibt es Wortlimitierungen (>3 Buchstaben < 30 oder so etwas)?

Openbenno verwendet den Standard Analyzer von Lucene. Dieser filtert einige (englische) Stopwörter heraus (the, a ,…) und begrenzt die Länge der einzelnen Wörter auf 255 Zeichen.

Wird beim einliefern zu Openbenno auf der Stelle nach Attachments gesucht und diese Volltext-indiziert

Die Volltextsuche steht sofort zu Verfügung, d.h.: E-Mails werden unmittelbar nach der Einlieferung komplett volltext-indexiert.

Wie richte ich fetchmail ein?

z.B. auf dem Server, auf dem OpenBenno läuft, für einen unprivilegierten user (benno) in dessen Home-Verzeichnis die Datei “.fetchmailrc” mit folgendem Inhalt erstellen:

poll "pop.server.tld"
proto pop3
user "archiv@mydomain.tld"
pass "topsecret"
smtphost "localhost/2500"
options ssl

Das “option ssl” ist natuerlich optional. Das angegebene Postfach ist das mit den geammelten Emails, welche archiviert werden sollen.

Per crontab -e für diesen User einen Cronjob einrichten, um Emails stündlich abzuholen:

0 */1 * * * /usr/bin/fetchmail